Das nun folgende Biegen ist einer der elementarsten Arbeitsgänge und hat neben dem Hobeln und der Qualität des verwendeten Materials den größten Einfluß auf die spieltechnischen Eigenschaften des fertigen Bogens. Dabei ist über die mikroskopischen Vorgänge im Holz nur sehr wenig bekannt. Angenommen wird, daß durch die Erwärmung die Stützstruktur des Materials "aufweicht" und beim Erkalten unter Druck eine neue Ordnung einnimmt. Dabei ist die richtige Temperatur von entscheidender Wichtigkeit. Wird die Stange zu stark erhitzt, brennt das Material an und bekommt dunkle, im Extremfall schwarze Stellen. In diesen Zonen ist die Holzstruktur zerstört. Bei zu geringer Wärmezufuhr hält das Material zum einen dem Druck nicht stand und kann zerbrechen, zum anderen ist die Standhaftigkeit der Biegung nicht gegeben, d.h. die Stange könnte sich mit der Zeit in Richtung ihrer Ausgangsgestalt unkontrollierbar zurückformen.

Zurück Weiter