Anschließend werden die scharfen Kanten der Stange mit dem Hobel verbrochen. Während in verschiedenen Werkstätten die Stangen in diesem Stadium rund ausgearbeitet werden, lasse ich die Stangen vierkantig. Bei dem nun folgenden Biegen der Stange habe ich damit eine bessere Kontrollmöglichkeit für die Qualität der Biegung.

Im nächsten Arbeitsgang wird der Kopfumriß nach einer Schablone auf die Stange aufgezeichnet. Die aufgezeichnete Form wird mit einer Bügelsäge grob ausgesägt.

Anschließend wird die hintere Kopflinie mit dem Schnitzmesser und einer kleinen Feile nachgearbeitet. Dieser Arbeitsgang ist notwendig, damit beim Biegevorgang bis an den Kopf heran gebogen werden kann.

Zurück Weiter