Begonnen wird bei der Herstellung des Frosches mit dem Zurichten des Rohlings auf die Grundmaße und dem Vorbereiten der Froschbacken. Dabei wird je nach Größe des Rohlings, dem sogenannten Stöckel, mit einer kleinen Säge oder nur mit Hobel und Stecheisen gearbeitet. Die Grundmaße des Froschkörpers variieren je nach Modell, jedoch kann man im Allgemeinen für Violinbögen von einer Froschlänge von ca. 45mm ausgehen. Die Froschhöhe in dieser Bearbeitungsstufe liegt bei ca. 21mm.

 Winkelgenauigkeit stellt die Grundlage für die präzise Ausführung der nächsten Arbeitsgänge dar. Wiederum hilft uns die Schmiege bei der Überprüfung der Winkelgenauigkeit. Die sogenannte Froschnase, die bei einigen Modellen etwas zurückgesetzt ist, wird nun modellgemäß verkürzt.Der Froschring besteht aus zwei Teilen, der Ringplatte und dem Ringbügel. Diese werden mit einer speziellen Legierung hart verlötet.

Zurück Weiter