Die Materialauswahl

Im modernen Bogenbau kommt für die Stange hauptsächlich FernambukHolz zum Einsatz. Unter der botanischen Bezeichnung “caesalpina echinata”, gibt es ca. 125 Arten, von denen etwa 20, die früher hauptsächlich in der Provinz Pernambuco geschlagen wurden, im Bogenbau Verwendung finden. Diese 125 Arten werden auch Brasilhölzer genannt.

Die Bezeichnung "brasil" beschreibt die Farbe glühender Kohle und diente ursprünglich als Sammelname für jene roten Farbhölzer, die seit den Reisen Marco Polos aus Südostasien sporadisch, seit dem 14. Jahrhundert regelmäßig, nach Europa gebracht und in der Textilfärberei eingesetzt wurden. Als Cabral 1500 die Ostküste Südamerikas entdeckte, war er über die Menge der in der Region wachsenden Rothölzer erstaunt und übertrug den ihm geläufigen Handelsnamen Brasil nicht nur auf das Holz von Guilandina echinata, sondern auch auf das gerade entdeckte Neuland – Brasilien.

Weiter