Als Rändchen wird die Verzierung des inneren Metallrings am Beinchen bezeichnet. Danach wird die Schraube mit ihrem vierkantigen Ende, mittels eines Hammers, in die Schraubenbohrung eingeschlagen.

Zur dauerhaften Befestigung der Beinchenringe auf dem Ebenholzkörper werden Metallstifte eingesetzt, weil das Holz durch Luftfeuchtigkeitsänderungen derart schwinden kann, dass sich die Ringe lösen könnten. Dazu wird, ähnlich wie bei der Froschbahn, mit einem 1mmBohrer der Ring fast bis zur Schraube hin durchbohrt. Anschließend wird ein 1mmSilber bzw. Goldstift eingesetzt und mit einem Hämmerchen vernietet. Bei guter Ausführung ist der Stift anschließend nicht mehr sichtbar. Nun wird der bis dahin runde Beinchenkörper achteckig gefeilt. Dabei muss das Endmaß des Beinchens den Maßen des Stangenendes entsprechen.

Zurück Weiter